Großes Interesse am Uffenheimer Gesundheitstag

Rund 350 Besucher fanden sich zum 1. Orthopädischen Gesundheitstag am 02.03.2019 in der Stadthalle Uffenheim ein.

Chefarzt Dr. Mathias Bender informierte zu Beginn über die konservativen Behandlungsoptionen bei Hüft-und Kniegelenksarthrose. Hierbei wurden zahlreiche Möglichkeiten aufgezeigt, wie jeder selbst seine Beschwerden lindern kann. Auf die Wirksamkeit, die richtige Anwendung und die Sinnhaftigkeit verschiedener konservativer Behandlungsansätze wurde eingegangen.

 

Ein wichtiger Punkt bei Prophylaxe und Therapie einer Arthrose ist die richtige Ernährung. Renate Ixmeier, Kreisbäuerin im Landkreis, bat den Zuhörern einen spannenden und informativen Vortrag zum Thema Nahrungsmittel und beantwortete die Frage, welche Nahrungsmittel gut für unsere Gelenke sind, sowie auf welche eher verzichtet werden sollte.

 

Rheumatologe Wolfgang Reichel stellte rheumatische Erkrankungen und ihre Behandlungsmöglichkeiten vor. Den größten Teil des Behandlungserfolgs macht die konservative Therapie aus, zeigt die langjährige Erfahrung des Referenten bei der Begleitung von chronisch kranken Menschen. Herr Reichel berichtete über die Vorteile der engen Zusammenarbeit zwischen Orthopäden und Rheumatologen im Falle einer stationären operativen Versorgung.

 

Letztlich aber ist die Arthrose durch konservative Maßnahmen nicht zu heilen. Wenn eine Operation droht, sollte die operative Therapie so erfolgen, dass die Patienten nur kurzfristig aus ihrem normalen Leben herausgerissen werden. Um diesem Wunsch möglichst nahe zu kommen, stellte Chefarzt Dr. Mathias Bender das neue Behandlungskonzept der schnellen Genesung vor. So bleibt man vom ersten Tag an mobil. „Das neue Konzept geht mit einem hohen Maß an Patientenkomfort einher, die Patienten tragen ihre eigene Kleidung und keine Krankenhaushemdchen. Es werden keine Thrombosestrümpfe, Infusionsnadeln, Drainagen oder Blasenkatheter benötigt“, erklärt Dr. Bender.

 

Abschließend zeigte Dr. Bender mit seinem OP-Team am Kunstknochen, wie ein künstliches Kniegelenk eingebaut wird. Die Vorführung wurde auf einer Großleinwand übertragen.

Ergänzend zu den Vorträgen konnte sich die Besucher an Informationsständen zu den Themen Ernährung, Schmerztherapie, Narkoseverfahren, Altersmedizin und schnelle Genesung informieren. Einige ehemalige Patienten standen ebenfalls für Fragen und Erfahrungsaustausch bereit. Der nächste Gesundheitstag findet am So. 06.10.2019 im KKC Bad Windsheim statt.

Bild: Benjamin Maier